Jaood.com

You are browsing the archive for January2008


Spam protection: Sum of 8 + 10 ?


Heute war die Zeugnisausgabe in Hamburg. Normale Schüler haben am morgigen Tage frei, um dann am Montag frisch in das neue Schulhalbjahr zu starten. Nicht normale Schüler, so wie ich, haben nun 3 Wochen “frei”. Vielleicht um sich auf das anstehende Abitur vorzubereiten – man weiß es nicht. Am 14. Februar steht meine schriftliche Prüfung im Englisch Grundkurs an, am 20. dann mein Chemie LK Prüfung und einen Tag darauf Informatik. Ganz nett einfach mal die beiden Leistungskurse hintereinander weg zuschreiben dachte ich mir.

Zu meinem Zeugnis gibt es auch nicht viel zu sagen, pendelt sich zwischen 9 und 10 Punkten ein. Ausschlaggebend wohl die Mathe Note in diesem Halbjahr. Mit nur 4 Punkten habe ich es tatsächlich geschafft meinen ersten und hoffentlich einzigen Unterkurs zu fabrizieren. Könnte an meiner Unfähigkeit liegen, die sich auch darin zeigt, dass ich es nicht schaffe Kommentare zu schreiben, wenn Blogger das Math Comment Spam Protection Plugin benutzen. Denn dafür muss man höchstgradig komplexe mathematische Arbeitsaufträge lösen, um sich von den Bot Kollegen zu separieren. Tatsächlicher Anlass dafür war eigentlich eine “versäumte” Mathe Klausur, die sich prompt mit einer Null – Null wie in Null Punkte – bedankte. Die anderen Semester waren besser und daher bin ich nicht sehr böse.


January 31, 2008 ~ No Comments.


Stadtteilschulen in Hamburg ganz konkret


Langsam werden die Ideen und Planungen zu der Änderung des Bildungssystems in Hamburg konkret. Die Haupt- und Realschulen sollen demnach bis zum Schuljahresbeginn im August 2009 fusionieren und somit zusammen die neuen Stadtteilschulen bilden. Diese Entscheidung wurde schon im April 2007 von der CDU gefällt und startet nun in die Entwicklungsphase. Wichtige Änderung ist sicher, dass die neuen Stadtteilschulen auch den Weg zum Abitur ebnen und dieses in 13 Jahren erreicht werden kann.

Auch interessant ist, dass die Eltern nach der Grundschule über den Weg des Kindes entscheiden, also ob Stadtteilschule oder Gymnasium. Nach zwei Jahren kommt es zu einer Schulentscheidung. Allgemein lässt sich sagen, dass die Stadtteilschule eher praxisnah agiert und vermittelt, der Unterschied ist, dass das Abitur trotzdem möglich ist und somit auch das Erreichen der Hochschulreife, allerdings dauert dies ein Jahr länger als auf dem Gymnasium. Eine konkrete Entscheidung ist im Sommer 2008 zu erwarten.


~ No Comments.


“Verdammt du bist fett und hässlich!”


“Und das ist deine Schuld! Geh ins Fitnessstudio. Nimm ab.” Das war mein erster Gedanke, als ich die neue Werbekampagne von McFit gesehen habe. Die beiden Klitschko Brüder lächeln auf den Plakaten über dem Slogan: “Wahre Schönheit kommt vom Training”. Halte ich für sehr bedenklich diesen Slogan.

In Zeiten in denen vollschlanke Menschen um Anerkennung und gegen Diskriminierung kämpfen, zu sagen, dass nur schlank trainierte Menschen schön sind – ich weiß ja nicht. Und vor allen Dingen, dass schlank sein mit schön sein gleichgesetzt wird. Ich hab die Klitschkos übrigens noch nicht gesehen.. die scheinen immer trainieren zu gehen wenn ich gerade nicht da bin.


January 30, 2008 ~ No Comments.


Untergrabung des “Social Webs”?


Mit SubvertandProfit.com geht ein neuer Dienst online der es in sich hat. Die Seite wirkt als Vermittler zwischen Kunden die “Diggs” und “Thumbs” haben möchten und jenen die diese erstellen, bzw “Diggen”. Dies könnte das Social Web wie wir es kennen, komplett aus der Bahn werfen. Dieses “soziale” System basiert darauf, dass Nutzer ehrlich Seiten oder Artikel favorisieren und diese damit anderen Benutzern zur Verfügung stellen, bzw. empfehlen.

Doch durch diesen neuen Dienst wird dieses ehrliche System untergraben. Man kann für Geld die ehrlichen Stimmen überbieten und somit wohl möglich eine menge Traffic erzeugen. Denn ein Artikel mit vielen Diggs, wird garantiert nicht über Traffic klagen können. So wie das System aktuell funktioniert, ist es auch komplett unersichtlich welche Nutzer dieses System unterstützen und somit schwer bis unmöglich für die Betreiber der Social News Webseiten diese zu sperren oder generell diesen “Betrug” zu unterbinden.

SubvertandProfit.com verlangt pro Digg, also pro Favorisierung, 2$. Ein Dollar erhält der Nutzer und einen behält der Betreiber. Ab 10 Dollar kann der Nutzer sein Guthaben per Paypal auszahlen lassen. Wer für eine Kampagne in Frage kommt scheint zufällig ausgewählt zu werden. Alles in allem eine intelligente Geschäftsidee, jedoch könnte diese großen Schaden für das “Social Web” bedeuten. Man darf gespannt sein wie sich das weiter entwickelt.


January 29, 2008 ~ No Comments.


Nokia Recycling: Schicken Sie Ihr Handy ein!


Sehr geehrte verärgerte Nokia Handy Besitzer, sehr geehrter Herr Struck, ich teile Ihr Leid und Ihre Verärgerung und bin, als nette Geste meinerseits, bereit Ihre verhassten Nokia Telefone symbolisch, zur Boykottierung Nokias, in Empfang zu nehmen. Denn eine unsachgemäße Entsorgung ist nicht im Sinne der Umwelt. Nach Empfang der Handys werden diese von mir sachgemäß weiter verwertet, ganz nach den aktuellen Umweltbestimmungen. Sie zeigen Solidarität in dem Sie die Handys boykottieren.

Das Beste: Dieser einmalige Dienst kostet Sie keinen Cent. Die Service Pauschale entfällt und es verbleiben lediglich die Kosten für die Zustellung. Beeilen Sie sich, wir wissen nicht, wie lange wir diesen unglaublichen Dienst noch kostenlos anbieten können. Hier haben Sie die einmalige Chance Ihr Nokia Handy ohne Aufwand los zu werden. Bitte nutzen Sie die im Impressum aufgeführte Anschrift und ersetzen Sie den Namen durch “Nokia Boykott – Zentrale Recycling Annahmestelle”. Sie tun etwas Gutes! Mehr zu den Hintergründen und dem Nokia Skandal zum Beispiel hier.

via Sotel, Sprachkonstrukt, Carl-Auer & Zeitrafferin


January 28, 2008 ~ No Comments.


Die besten Spiele der Welt


Sind für mich immer noch die Alten. Schon lange konnte mich kein neues Spiel wirklich lange begeistern und festhalten. Von Zeit zu Zeit kam ein Spiel welches durch erstaunenden Realismus hervor stach und packende Atmosphäre bat. Allerdings war die Begeisterung nur von kurzer Dauer. Es fehlt mir das Grübeln. Den Reiz und Charme den die alten Spiele vereinten. Ich rede von Spielen wie die Indiana Jones oder Monkey Island Serien es waren. Von Spielen wie Manic Mansion, Day of the Tentacle, Sam & Max oder Zak McKracken. Ich rede von den alten Adventures. Wo sind sie geblieben?

Aus gegebenem Anlass habe ich mal meine alte “Lucas Arts Adventures” Sammlung rausgekramt und ein paar der alten Klassiker angespielt. Ich muss sagen, der Charme ist nicht verloren gegangen. Trotz eingerosteter Grafik wissen die Spiele zu überzeugen, vielleicht gerade weil nicht die Grafik im Vordergrund stand. Es geht ums Grübeln, um Humor und ganz außergewöhnliche Geschichten die man erlebt. Habe ich mir in letzter Zeit einfach die falschen Spiele angeguckt, oder ist dieses Genre ausgestorben?

Wer jetzt auch gerne mal ein paar Klassiker rausholen möchte, dem sei noch ScummVM ans Herz gelegt. ScummVM ermöglicht es die alten Point & Click Adventures auf so gut wie allen Maschinen zu spielen. Unter anderem Windows, Linux, Mac OS X, Dreamcast, PocketPC, PalmOS, AmigaOS, BeOS, OS/2, PSP, PS2, SymbianOS/EPOC und so weiter. Das coolste was ich seit langem gesehen habe ist übrigens, dass die Spiele auch auf dem Ipod Touch und dem IPhone laufen. Da bekommen Point & Click Games eine ganz neue Dimension. In diesem Sinne, lasst die Klassiker nicht in Vergessenheit geraten.

via iFUN, fsklog & Adventure Treff


January 26, 2008 ~ No Comments.


Eine Welt in einer Seite


Die Agentur Red Interactive Agency hat sich für die eigene Webpräsenz einen ganz besonderen Clou ausgedacht – der wie ich zugeben muss, auch mich gestern Abend von den Socken gehauen hat. Die Seite stellt eine eigene, kleine, interaktive Welt dar. Jeder Seitenbesucher erhält seinen eigenen Avatar, eine Spielfigur die sich personalisieren lässt. Mit dieser Spielfigur kann der Nutzer nun auf der Seite herum schreiten, aber das wäre ja “nur” ein Einzelspieler Modus. Der Clou ist, die Benutzer sehen sich untereinander und können auch miteinander agieren und kommunizieren.

Das Prinzip der Seite ist in Flash umgesetzt und auch grafisch auf anspruchsvollem und ansehnlichem Niveau, besonders der Flug zu den Wolken hat es mir sehr angetan. Die Seite wirkt richtig lebendig und es macht Spaß mit den anderen Nutzern zu chatten oder die Seite zu erkunden. Ich frage mich warum es noch keine Chat Community in diesem Stil gibt, eine Marktlücke? Ist das die Zukunft komplexer Online Rollenspiele die eigenständig im Browser ablaufen? In jedem Fall ist der Agentur das Wichtigste gelungen: Aufmerksamkeit zu erlangen. Die Website wurde sogar zur “Seite des Monats” bei den Favourite Website Awards gekürt, wobei sogar vielleicht unangebracht ist, denn die Seite hat das wirklich verdient.


January 24, 2008 ~ No Comments.


Das beste Handy der Welt?


Beim Zeitgeist wird momentan akut nach dem besten Handy der Welt gefahndet und die Community wurde zur Mitarbeit aufgefordert. Wer sachdienliche Hinweise wissentlich verschweigt macht sich zwar nicht strafbar, verspielt aber seine Chance ein schickes Motorola F3 zu gewinnen. Ich möchte hier auch meinen Senf abgeben, auch wenn meine Wahl sicherlich nicht die vom Zeitgeist erhoffte ist, denn dieser bat explizit darum (auch) Produkte jenseits des IPhones zu küren. Doch ist meine Wahl weniger durch blinde Zuneigung bestimmt, als mehr durch rein objektive Gesichtspunkte. Ich kann auch nicht wirklich behaupten, dass ich ein Apfel Fanboy bin. Wie auch, ich habe kein IPhone, kein MacBook und nicht einmal einen IPod, um genau zu sein gar kein Apfel Produkt.

Doch die Wahl fällt trotzdem positiv für das IPhone aus. Das hat ganz pragmatische Gründe. Das IPhone stellt ein Produkt dar, welches es vermag eine Revolution einzuleiten. “Das echte Internet in meinem Handy.” Wir reden nicht von einzelnen WAP-Seiten, die je nach Handy, so oder so nur ein verzweifelter Versuch sind, die Idee des Internets auf dem Handy verfügbar zu machen. Man mag streiten ob das noch viel mit “Handy” zu tun hat, aber so wie ich das Handy sehe ganz klar: Ja! Denn das Handy sollte ein Kommunikationszentrum sein – Gespräche, Sms, Email und das Internet.

Sicherlich werden demnächst andere Anbieter nachziehen, Samsung ist schon dabei, doch noch ist Apples Iphone simpel gesagt, das erste Handy welches über die altertümlichen Dimensionen hinaus geht und uns das mobile Internet beschert. Über Nachteile muss nicht lange diskutiert werden. Das IPhone ist zu teuer, Vertrags abhängig und man zahlt einen dicken Batzen für die Marke. Doch es ist nun mal innovativ und wenn ich entscheiden könnte, würde ich das Iphone wählen. Es ist der Schlüssel und gleichzeitig die Tür in eine ganze Welt – die Welt des Internets. Mit all den Möglichkeiten die das Internet bietet.

via Blogschrott & Strandgucker


~ No Comments.


CCH Silvester “Geld zurück!”?


Zur Einleitung: Am 1. Januar berichtete ich, nichts ahnend, über die CCH Silvesterparty, die anscheinend gefloppt sei, zumindest laut einer Vielzahl von Gästen. Kurz darauf kam ein wahrer Ansturm von Betroffenen, die sich allesamt übers Ohr gelegt und verarscht fühlen. Über 130 Kommentare, dutzende Emails und über 2000 Besucher verzeichnete alleine der Eintrag von 1. Dezember. Denn obwohl man ganz klar nicht den Veranstalter für alle Fehler verantwortlich machen kann, so zum Beispiel das Feuerwerk, welches einfach nicht statt fand, ist es doch so, dass einige Sachen einfach nicht eingehalten wurden, wie zum Beispiel das fehlende Fingerfood, zu wenig Getränke oder die fehlenden Luftschlangen. Als Ersatz, da die Gäste nicht ganz ohne Schlangen ausgehen sollten, gab es Warteschlangen inklusive.

Nun denken viele Besucher an eine Rückforderung des Eintrittspreises und das eventuell mit Recht, denn mit der Nicht-Einhaltung der Leistung geht doch, so würde der normale Mensch es vermuten, der Vertragsbruch einher. Im Recht wird hier oft der lateinische Ausspruch “pacta sunt servanda” zur Verdeutlichung herbei genommen, dieser Satz sagt nicht viel mehr, als das abgeschlossene Verträge ganz einfach einzuhalten sind. Was früher nicht Gang und Gebe war ist heute Gesetz. “Heute gilt tatsächlich das Prinzip der Vertragstreue, dass also alle vertraglichen Vereinbarungen einzuhalten und zu erfüllen sind. Dabei sind grundsätzlich auch formlos (z. B. mündlich) geschlossene Verträge bindend.” Aber ich bin juristisch nicht bewandert und kann und daher keine Rechtsberatung geben. Somit bleibt abzuwarten was ein eingeschalteter Anwalt zu der Sachlage sagen wird.

Aktueller Status: Es werden Fotos gesammelt. Es wurde Kontakt zum Chefredakteur der Mopo aufgenommen. Eine offizielle Unterschriften- und Beteiligtenliste wird erstellt. Weiteres in Kürze. Es ist nun ein Artikel in der Mopo erschienen.

Kommentar von Silvia

Hey Leute bitte kontaktiert mich.Ich habe mit meinem Anwalt telefoniert und habe heraus gefunden, dass wir mindestens 10 Leute brauchen, um unser Geld zurück zu verlangen. Mit mir sind es bis jetzt vier Personen und schreibt mir bitte unter (hab extra eine Email Adresse angelegt): Beschwerde_cch_silvester@web.de
Danke,ist ja auch zum Vorteil für euch.
Trotzdem frohes neues Jahr…

Kommentar von dani

Hey Leute, wichtig: wenn ihr Fotos von der Schlange oder den leeren Bars, dreckigen Boden, etc habt:
bitte sendet sie im JPG Format an Herrn Wunder von der Morgen Post:

o.wunder@mopo.de

mglst. hochauflösend natürlich :-)

Videos: Es sind jetzt zwei Videos online. Video 1Video 2

Kommentare:

  1. Alina | January 4th, 2008 at 7:43 pm

    Hey, reicht es denn wenn wir es mit Bildern nachweisen, dass wir da waren?

    Ich mein, wir haben ja die Karten nicht mehr….

  2. Sandra | January 4th, 2008 at 9:33 pm
    Hey, wir sind auch sehr enttäuscht voll der Reinfall haben 2,5 std angestanden um uns dann um 23.30 von den Barkeepern sagen zu lassen das es nur noch Fassbier mit Wasser gibt. Von wegen Figerfood und all inclusiv bis 3 uhr. Ich möchte mein Geld auch zurück nur wir haben unsere Karten an einer theaterkasse gekauft und unsere Bänder haben wir auch nicht mehr! Hätte ich blos zuhaus gefeiert.Waren zu 4. da. Hätten wir die scheiss Karten nicht gekauft, hätten wir für 200 € richtig GEIL feiern können! hoffe wir bekommen irgendwie unser Geld zurück!
  3. Patricia | January 4th, 2008 at 9:36 pm
    Ja also wir haben nur ein video das wir da waren und fotos und noch 2 Bänder mehr auch nicht.
    War echt ekelhaft dort haben am ende nur noch zwischen bechern und klebrigen Boden getanzt und ich hab den ganzen Abend nichts getrunken sondern bin verdurstet war echt der reinste scheiss.

    Ich würd jetzt aber näheres wissen über die Liste?

  4. Lasse | January 4th, 2008 at 10:21 pm
    Aus dem VZ:
    http://www.mopo.de/2008/20080105/hamburg/panorama/zoff_um_eine_silvesterparty.html

    :-)

  5. Daniel | January 5th, 2008 at 1:20 am
    Seitens der Mopo steht nichts negatives. Ausserdem wurden doch nicht versprochen das es keine wartenzeiten an der tür gibt… das ist ne falsch aussage in der mopo. Die mopo berichtet doch nur den sachverhalt das leute im internet die party als abzocke und co. beschreiben und die veranstalter haben dich doch gestellt und nen statement abgegeben. Seitens der mopo ist nix geschrieben somit habt ihr doch garkein erfolgerreicht. Wieso beschreibt ihr das als teil-erfolg. Ihr habt vielleicht wahrnehmungsstörung.

    Ob ihr nun da wart was getrunken habt oder nicht könnt ihr ebenfalls schlecht nachweisen.

  6. carly | January 5th, 2008 at 2:15 am

    @ daniel
    negative schlagzeilen machen sich in der überlaufenen eventbranche nie gut. das ist tatsache und bedarf absolut keinerlei debatte. unser teilerfolg ist genau diese schlagzeile, die sohail m. &co. eventuell das handwerk legen könnte.

    mittlerweile geht es mir persönlich nicht nur um die rückforderung des eintrittgeldes, nach der dreisten behauptung der dubiosen veranstalter in der heutigen mopo( es gab keine wartezeiten, es gab genügend getränke etc.) möchte ich, daß die machenschaften der unheilmlichen neptun gmbh publik gemacht werden. an dieser stelle äußere ich kein weiteren mutmaßungen, da in diesem falle rechtliche schritte eingeleitet werden.

    ein bemerkenswerter punkt ist das engagement vieler menschen, die sich in diversen internetforen zu einer gemeinschaft zusammenfanden und mit dieser ultimativ- absurden- silvesterparty an die öffentlichkeit gegangen sind! von meiner seite ein großes lob und ich drücke uns die daumen, daß wir schnell weitere erfolge feiern können!!!

  7. | January 5th, 2008 at 2:51 am
    DANIEL=SOHAIL

    im studi vz äußert sich sohail in fast dem gleichen wortlaut, wie daniel zu dem MOPO artikel!!!

    http://www.studivz.net/group_forum_comments.php?data[group_ids]=cd864cc2cefd5ee8&data[thread_ids]=f07352d4428af035

  8. Joey | January 5th, 2008 at 11:54 am

    Es ist doch eine absolute Frechheit, was man dort gemacht hat. Es war nichts als Geldmacherei. Ja,mit der Zeit war die Stimmung gut,da stimme ich zu,aber wie es nach 2 Stunden draußen warten und 30 Minuten an der Garderobe aussah,darüber wird nichts gesagt-wer da keine schlechte Laune bekommt-ich weiß auch nicht.Und was gesagt wurde von wegen,keine Wartezeit an der bar-stimmt nicht. Wo waren die Luftschlangen?Wo war das Bühnenfeuerwerk und die Live Übertragung von der Alster? Diese Beschwerden hört man absolut von jedem der da war !

  9. Joey | January 5th, 2008 at 12:03 pm

    Und im Übrigen,wenn man um 23h noch ein Becks Green Lemon oder eine halbe stunde später noch ein desperados haben wollte-Fehlanzeige. Man bezahlt 47€ um eine halbe stunde nachdem man dann endlich drinnen war, nicht einmal mehr das trinken zu können,was man gerne haben möchte? Und die bar mit den härteren alkoholischen getränken,konnte ich nur erahnen,weil dort so eine Schlange war und man wieder mal mit wartezeiten wie einer halben Stunde rechnen musste

  10. Kojote | January 5th, 2008 at 1:58 pm
    Ich kann mich eigentlich nur den vorrigen Kommentaren anschliessen. Schlangen überall, 2,5h Sunden draußen in der kälte, an die Garderobenschlange schon garnicht mehr angestellt, sondern mit Mantel rein. Schlangen an den Bars. Wobei nur 2 Bars gesehen, wo die restlichen waren, vielleicht beim Veranstallter???
    Zudem gingen die Getränke mehr als schnell aus, obwohl die Barkeeper anscheinend schon Schlaftabletten genommen hatten. Immer wieder erstaunlich war, das volle Flaschen über den Tresen gingen. Kaltes Buffet gabs auch nicht. Oh doch Brezel gabs schon, die aber wiederrum kosteten. Fazit der ganzen Sache: “nie wieder und reine Abzocke”. Bei der Unterschriftensammlung bin ich def. dabei.
  11. maggie | January 5th, 2008 at 2:28 pm
    Was mich sehr wundert ist, daß es nach 3Uhr wieder alle Getränke massenweise gab… Kooooomisch!
  12. Ladii | January 5th, 2008 at 3:36 pm

    Jap & aufeinmal hatten auch welche nach 3 uhr Desperados in der hand.

  13. ira | January 5th, 2008 at 5:45 pm
    na klar, weil die getränke nach 3 uhr kostenplichtig waren unser möchtegernveranstalter kriegt doch den hals nicht voll. will mein geld zurück.
  14. pani bra | January 5th, 2008 at 6:55 pm
    gingen die einnahmen aus den getränken an den veranstalter oder an das cch?
  15. Ladii | January 5th, 2008 at 8:04 pm

    veranstalter

  16. Unbekannt | January 5th, 2008 at 9:40 pm
    Nein ans cch haben die doch gesagt das die catering firma stockheim.de gemacht hat…


~ No Comments.


Facepress – Social Network mit WordPress


In Kürze scheint der Release eines besonderen Plugins bevor zustehen. Die Rede ist von Facepress. Der Name setzt sich, wie sicherlich die Meisten auf den ersten Blick erkennen, zusammen aus Facebook und WordPress. Das Plugin soll aus der ursprünglichen Blog Software ein voll funktionsfähiges soziales Netzwerk machen. Ein interessanter Ansatz wie ich finde. Erst kürzlich setzte sich der Trend durch WordPress als Magazin zu benutzen, stehen uns nun WordPress powered Social Networks bevor?

Facepress beinhaltet in der aktuellen Version die Mitglieder- und Freundes-Suche, ein Nachrichtensystem und Profile, samt Galerie, Tags und anderen Daten. Das ist schon mal eine gute Grundlage. Diese Grundlage soll mit, sich schon in der Entwicklung befindenden, Modulen erweitert werden. So sind definitiv eine Gruppenfunktion, Spiele und Punktesysteme in Planung. Gerade das Punktesystem klingt doch sehr verlockend.

Aber auch generell die Tatsache, dass Besucher über die Kommentarfunktion hinaus Austausch betreiben können und nicht länger nur als Besucher sondern auch als Mitglied fungieren ist ein Fortschritt. Eine erste öffentliche Vorstellung des Plugins soll auf dem Wordcamp 08 in Hamburg stattfinden, hoffentlich später auch als Video. Wenn eine erste stabile Version öffentlich erhältlich ist, werde ich diese sicherlich ausgiebig testen. Bis dahin ohne Punkte.

via rtauchnitz, Upload, EndeNeu, nsah & BasicT


January 23, 2008 ~ No Comments.