Jaood.com


“Net neutrality” in Gefahr, nun auch Europa


Die Meisten werden sich sicherlich keine Gedanken über die Prozesse machen, die ablaufen damit eine Seite aus dem großen Internet bei uns zu Hause auf dem Rechner erscheint, ist es doch gar selbstverständlich, dass es einfach funktioniert. Der Otto-Normal-Nutzer zahlt seine Internet Leitung und erwartet, dass daraufhin das Internet funktioniert. Wenn ich eine Seite öffnen möchte, egal welche, wird diese bei gleich bleibender Geschwindigkeit, wenn man mal von Länder spezifischen Disparitäten absieht, aufgebaut.

Dieses gerade beschriebene Prinzip ist ein sehr wichtiges, es nennt sich das Prinzip der “Net neutrality“, also Netz Neutralität. Beinhalten tut es, dass ISPs, also Internet Service Provider, als Anbieter jedem Nutzer und besonders jeder Seite die gleiche Chance geben im Internet erreicht zu werden. Das heißt, dass nicht eine Seite schneller erreichbar ist, obwohl die gleichen Voraussetzungen gegeben sind theoretisch. In den USA gibt es schon länger die Debatte, Europa war bis heute noch nicht so akut betroffen.

Virgin Media, der zweit größte ISP in Großbritannien mit mehr als 3,6 Millionen Kunden hat nun Schlagzeilen gemacht, denn es wurde öffentlich das oben beschriebene Prinzip als Dreck abgestempelt und entsprechende Pläne zum Verkauf von “Content” offen gelegt. Ausschlaggebend war ein Interview mit Neil Berkett, seines Zeichens CEO von Virgin Media.

The new CEO of Virgin Media is putting his cards on the table early, branding net neutrality “a load of bollocks” and claiming he’s already doing deals to deliver some people’s content faster than others. If you aren’t prepared to cough up the extra cash, he says he’ll put you in the Internet “bus lane”. – TorrentFreak

Nicht nur, “beleidigte” Neil Berkett Netz Neutralität, er deckte auch sein Vorhaben auf, Anbieter von Content zur Kasse zu beten, damit diese nicht ins Abseits geraten und dadurch automatisch nicht mehr frequentiert werden. Dieses Vorgehen steht im krassen Gegenteil zu der Freiheit die das Internet sonst inne hat. Man stelle sich vor, dass in kurzer Zeit die ISPs kontrollieren was ich aufrufen kann und was nicht.


Published on April 17, 2008 and Filed under: Netzwelt
Tags: , ,



Leave a Reply