Jaood.com

You are browsing the archive for May2008


SUWHH 08: indawo.de hat sich durchgesetzt


Am vergangenen Wochenende fand das Startup-Weekend Hamburg 2008 (SUWHH) statt. Bereits im Februar begann die Planung für das diesjährige Startup-Weekend, damals noch in der Erwartung dies während der Cebit 2008 zu veranstalten und mit der Absicht an die Börse zu gehen. Die Pläne haben sich ein wenig geändert, doch das tat dem Andrang keinen Abbruch. Am Wochenende versammelten sich 140 Interessierte aus sämtlichen Branchen, darunter Anwälte, Gründer, Entwickler und Designer. Statt nur eine Idee aus zu brüten, gab es gleich zwei Entwürfe die weiterverfolgt wurden.

Zum einen “Nachhilfe.TV” (Lockerlernen.de), eine Webseite die Videos für Schüler anbietet, zum anderen “LocationScout” (indawo.de). Die zweite Idee konnte sich durchsetzen, daraufhin wurde eine Limited gegründet um das Projekt weiter zu entwickeln. Was genau indawo wird erklärt Cem Basman, Initiator des SUWHH, auf seinem Blog:

indawo – “special places for special moments”. Ein Webservice für die Auswahl von Event Locations, wo Nutzer nicht nur interessante Plätze für geschäftliche und private Veranstaltungen beschreiben und anbieten können, sondern auch für ihre eigenen Events in jeder Grösse und Ausstattung finden (und später vielleicht auch buchen) können. indawo ist übrigens ein Wort aus der südafrikanischen Sprache Zulu und bedeutet ganz einfach “Platz”. – Cem Basman

Ob sich die Idee durchsetzen kann steht noch in den Sternen. Eine Alpha Version soll bereits fertig programmiert sein. Ein Termin für die offene Beta steht aber noch nicht fest. Die Frage ist auch ob man aus den “Fehlern” der Vergangenheit gelernt hat, denn bereits letztes Jahr wurde ein Startup aus dem Boden gehoben. Edelbild sollte ein Webservice zur Veredelung von Fotos werden, doch bis heute ist keine öffentliche Version erschienen. Auch die Idee ist heute nicht mehr so innovativ, bereits viele andere Seiten haben diese Idee aufgegriffen und bieten den “Edelbild Dienst” bereits an. Hoffen wir, dass indawo nicht gleiches Schicksal ereilt.


May 24, 2008 ~ No Comments.


BuyVips Vip-Programm als Strohpuppe


Seit rund einem Monat belohnt BuyVip die Fleißigsten unter den Kunden mit dem heiß begehrten VIP Status und “Very important person” trifft den Nagel auf den Kopf. Denn wenn man sich die Boni die aus dem verliehenem Status resultieren mal anguckt, bleibt einem als “Social Shopper” der Biss im Hals stecken. Neben Produkten, die exklusiv nur für VIPs angeboten werden, ist das zentrale Feature die Möglichkeit 15 Minuten vor Beginn der Aktion zu zuschlagen. Wenn man sich überlegt, dass es sich hier um exklusive limitierte Produkte handelt, hat dies immense Bedeutung.

Zum Beispiel werden in Kürze, vom 20. – 25.5.08, genau 100 iPod touch, in der 16GB Version, für nur 174,50 € angeboten. Man stelle sich den Ansturm vor. Viele warten bei dem aktuellem Apple Hype nur darauf irgendwo billig einen iPod ab zugreifen. Nun werden sich die “Normalos” aber wundern, denn um 12 Uhr wird kein einziger iPod mehr da sein. Die haben sich bereits die VIP Kunden gesichert. Somit ist es für normale Mitglieder quasi unmöglich die Top-Produkte zu ergattern, für normale Mitglieder bleibt der Rest, der teilweise die gängigen Ladenpreise nicht unterbietet.

Wie BuyVIP gegenüber Exciting Commerce erklärt, haben derzeit hierzulande rund 1.500 Mitglieder den neuen VIP-Status. Bei insgesamt 300.000 deutschen Mitgliedern (europaweit 1,2 Millionen) liegt der Anteil der VIPs damit zum Start bei etwa 0,5 Prozent. – Exciting Commerce

Vor einem Monat waren es bereits 1.500 Mitglieder die zu den VIPs gehörten und die Anzahl steigt. Interessant sind nun sicherlich auch die Voraussetzungen für den VIP-Status. Hier benötigt es nichts weiteres, als das passende Kleingeld, denn wer in einer gewissen Zeitspanne 3 mal für insgesamt mindestens 200€ zuschlägt ist dabei. Für Leute die nicht soviel Kleingeld parat haben, gibt es noch die Möglichkeit 10 Mitglieder zu werben – interessant, dass eine exklusive Plattform die Nutzer noch dazu auffordert massenhaft neue Mitglieder zu werben, damit bloß jeder dabei ist.

Durch dieses Programm wird seitens BuyVip ganz klar zwischen wichtigen und unwichtigen Kunden unterschieden. Quasi so als würde man bei Media Markt erst eingelassen werden, wenn die Stars und Sternchen schon die Angebote/die besten Produkte mitgenommen haben und man selbst darf sich dann mit den Massen des Proletariats um die Reste prügeln, die nicht mehr wirklich attraktiv sind, aber wenn man schon mal da ist.

Angesichts dessen, darf man nur für BuyVip hoffen, dass diese Masche sich nicht ins negative entwickelt und die beiden Kunden-Schichten sich komplett spalten. Denn so wie es jetzt ist, ist das VIP Programm nichts anderes als eine Strohpuppe, die die normalen Kunden verschreckt. Sobald die “”Normalos” verärgert genug sind, werden diese auch gehen und es bleiben nur noch die ViIPs, die sich aber eventuell ganz schnell wundern werden, denn zum einen gibt es selbst davon zu viele, als das sie wirklich besonders sind und zum anderen bringt der VIP Status nichts, wenn der Pöbel weg ist. Man darf auf die Entwicklung gespannt sein.


May 17, 2008 ~ No Comments.


Probierpioniere wollen auch “the real network-dialogue”


Heute starten die “Probierpioniere“. Auf der Seite kann man sich nach der Anmeldung für aktuell laufende Projekte bewerben und wird mit viel Glück ausgewählt. Nach der Auswahl, kriegt man das betreffende Produkt kostenlos geschickt und kann dieses nach Lust und Laune testen. Dahinter steckt “INTERONE WORLDWIDE”, die offensichtlich auf den Erfolgs-Zug von TRND aufspringen möchten. Kommen einem doch die angepriesenen “Features” sehr bekannt vor.

Zu jedem Testprojekt gibt es einen eigenen Blog, auf dem von Euch die Vor- und Nachteile des Produkts diskutiert, Fragen an den zuständigen Produktmanager des Unternehmens gestellt werden können und zudem Gewinnspiele und Aktionen rund um euch und das jeweilige Produkt statt finden. Die Redaktion der Probierpioniere steht zudem als Ansprechpartner für Kritik und Anregungen jederzeit zur Verfügung. – quelle Trigami

Das Ganze wirkt allerdings bei den Probierpionieren noch etwas unbeholfen. Das Web-Angebot wirkt sehr unübersichtlich und stößt ab. Zudem sehr frustrierend für potentielle Nutzer ist die Tatsache, dass nur eine Kampagne bzw. ein Projekt vorhanden ist und dieses lediglich für Frauen. Fragt sich somit der männliche Nutzer: “Was soll ich da?”. Das Angebot steht noch am Anfang und wird sich sicherlich noch entwickeln. Konkurrenz ist ja an sich durchweg positiv, denn sollte das neue Angebot tolle Features hervorbringen, wird auch TRND zum handeln animiert. Die Frage ist nur, ob in so einer kleinen Nische Platz für Zwei ist. Vergleichbar ist wohl das Beispiel Trigami gegen Hallimash. Dort konnte der Konkurrent auch nicht wirklich Fuß fassen.


May 6, 2008 ~ No Comments.


Die Welt Probeabo Impression


Ein blauer Himmel, keine Wolken, angenehme Temperaturen, es gibt etwas zum Frühstück und eine gute Zeitung liegt parat. Ein guter Tag beginnt. Schon um knapp 7 in der Früh lag frisch im Briefkasten die heutige Ausgabe der Welt, diese hatte ich vor rund 2 Wochen als Probeabo bestellt. Nun bin ich schon am ersten Tag begeistert. Über die Qualität des Inhalts muss ich nicht viele Worte verlieren: Top. Besonders angenehm, gleich am ersten Tag liegt der Zeitung ein Sonderheft zum Thema Israel bei. Anlass ist der 60. Jahrestag der Staatsgründung und auch dieses Sonderheft ist Top. Gerade für mich ein hoher Mehrwert. Das Sonderheft lässt sich übrigens auch als PDF Online begutachten. Ein tolles Gewinnspiel rundet das Ganze ab. Zu Gewinnen gibt es eine Tour in den Gaza Streifen.

Besonders begeistert hat mich allerdings wirklich, dass ich die Zeitung noch vor dem Frühstück in den Händen hielt. Der einzige Störfaktor stellt die Größe der Zeitung dar. Mitunter der Grund dafür, dass ich zuvor die Welt Kompakt gelesen habe, die in einem handlichen Format daher kommt. Sobald das Probe-Abo endet, mache ich mir mal Gedanken darüber, ob ich die Welt nicht weiterhin abonniere, denn auch der Preis von 17,90€ für Schüler und Studenten ist akzeptabel. Größter Konkurrent ist die Welt Kompakt, die nur rund 10€ im Monat kostet und überdies im handlichen Format ausgeliefert wird. Wer nun vor hat die Welt zu abonnieren, kann mich gerne als Werber angeben, so ein IPod Touch als Prämie klingt schon fein. ;-)


May 5, 2008 ~ No Comments.