Jaood.com

Posts tagged with ‘test’


AMILO Pi 3660: Eure Fragen werden beantwortet


Ihr habt in den letzten Beiträgen zum Amilo schon einige Fragen gestellt. Diese möchte ich nun hier beantworten. Solltet Ihr weitere Fragen haben immer her damit.

Wie ist es denn mit den Tasten? Sind die Zeichen da auch so billig draufgedruckt? Bei dem Amilo Pa 2510 waren die Tasten super schnell abgegriffen und die Zeichen lösten sich von den Tasten.

Die Buchstaben sind nicht aufgeklebt, sondern sind aufgespritzt und wirken unzerstörbar.

Wie gut ist denn die WebCam des Amilo Pi3660?

Die integrierte 1.3 Megapixel Webcam macht gestochen scharfe Bilder und diese wirken ruckelfrei. Dazu gibt es nicht nur viele lustige Effekte, sondern auch sehr nützliche Funktionen. So ist es zum Beispiel möglich ganz einfach aufgenommene Video zu versenden oder direkt zu YouTube hochzuladen.

Wie gut kommt er mit so Spielen wie zB CoD5 oder Sims3, also den neueren Spielen, die eine hohe Leistung benötigen, klar?

Bei dem Spiel COD6 wurden bei voller grafischer Auslastung auch nach langer Zeit keine Temperaturschwankungen oder übertriebene Lüfteraktivitäten registriert. Lüfter wirkt sehr leise und angenehm. Um es kurz zu sagen: Er eignet sich auch zum Spielen sehr gut. Mehr dazu aber im Beitrag mit den Benchmarks.

Wie denn das Handling / die Geschwindigkeit mit CDs / DVDs beim Abspielen und Brennen?

Auch hier ist die Performance super. Dank dem Dual-Core Prozessor laufen selbst mehrere Prozesse gleichzeitig flüssig. Beim Abspielen und Brennen bemerkt man kein Ruckeln oder sonstige Probleme. Also auch hier volle Tauglichkeit.

Es interessiert mich wie die Wärmeentwicklung ist bei intensiver Nutzung und ob die Leistung darunter leidet, wenn ja: wär eine externe Kühlung ratsam oder sogar eine Aufrüstung?

Die Temperatur ist auch nach langer intensiver Nutzung auf einem normalen Niveau. Eine externe Kühlung ist nicht im geringsten notwendig. Der Kühler reguliert sich sehr gut selbst. Er nutzt nur seine volle Stärke, wenn diese wirklich gebraucht wird.

Macht es Spaß?

Es macht großen Spaß. Der riesige Bildschirm ist ideal zum Zocken, Filme gucken oder zum einfachen Surfen.

Hoffentlich konnten eure Fragen beantwortet werden. Wenn Ihr weitere habt werde ich diese sehr gerne beantworten.


January 4, 2010 ~ 7 Comments.


AMILO Pi 3660: 2 Tage Dauertest mit dem Amilo


Um eine weitere Meinung und neue Einblicke zum Amilo zu erhalten, habe ich mich schweren Herzens 48 Stunden lang vom Amilo-Testgerät getrennt und meinen Onkel ausführlich testen lassen. Hier kommt nun sein Eindruck im 2-Tage-Dauertest:

Die Verarbeitung des Gehäuses ist qualitativ hochwertig und unter der Tastatur ist auch noch ein aufgespritztes, silbernes Design-Tattoo, welches zum Grau sehr gut passt. Die Tastatur selbst wirkt vom Design her sehr anspruchsvoll und es wurde auf Ergonomie und auf ein üppiges Tastenrepertoire ausgelegt. Die Buchstaben sind nicht, wie von einigen Kritikern vom Vormodell des Amilo vermutet, aufgeklebt worden, sondern sind aufgespritzt und wirken unzerstörbar bzw. unausradierbar.

Die Kontrolle der Gummifüsschen ergab, dass ich nach 17 Std Dauerbetrieb auch nach heftigem ziehen die Füsschen nicht abbekommen habe. Also denke ich mir, dass demnach die Langzeitbeständigkeit zu diesem Thema auch geklärt wäre.

Leider glänzt das Display, was die Benutzung am Tage sehr erschwert. Das Außengehäuse wurde von mir in regelmäßigen Abständen mit einem trockenen Tuch gereinigt, da sich Fingerabdrücke auf Klavierlack besonders bemerkbar machen und das edle stück optisch abwerten.

Bei dem Spiel Call of Duty Modern Warfare 2 wurden bei voller grafischer Auslastung (auch unter 24std Betrieb) keine Temperaturschwankungen oder übertriebene Lüfteraktivitäten registriert. Der Lüfter wirkt sehr leise und angenehm.


December 28, 2009 ~ 4 Comments.


AMILO Pi 3660: Problem mit Norton


Beim täglichen Gebrauch ist mir aufgefallen, dass die Festplatte andauern nach rattert und der Kühler permanent läuft. Dies sollte ja eigentlich nicht die Regel sein. Ein gutes System reguliert den Lüfter je nach Auslastung, damit kein unnötiger Lärm entsteht. Quasi instinktiv deaktivierte ich die vorinstallierte Version von Norton Internet Security und wer hätte es gedacht: Das Problem war behoben. Weder der Lüfter tobte mehr, noch die Festplatte. Der Lüfter funktionierte nun wie er es sollte, wenn es viel zu tun gab.

Woran das Problem liegt vermag ich nicht zu sagen. Allerdings sollte ein gutes Anti Virus/Security Programm nicht das System lahm legen, bzw. unnötigen Lärm produzieren. Mit anderen Anti-Viren-Programmen trat oben genanntes Problem nicht mehr auf. Hat jemand von euch eine Idee was der Grund für dieses Verhalten ist?


December 20, 2009 ~ 1 Comment.


AMILO Pi 3660: Das “Unboxing” und erster Eindruck


Amilo Paket und Beilage

Nun kommt der lang erwartete erste Eindruck zum AMILO Pi 3660. Am Wochenende hatte ich nun endlich Zeit das AMILO auszupacken und habe dabei natürlich schon fleißig Eindrücke gesammelt und Fotos geschossen. Die eigentliche Verpackung des AMILO Pi 3660 wurde verhüllt von einer großen unscheinbaren Box. Diese trug wohl zur Sicherung der wertvollen Fracht bei. Gefüllt war diese mit Luftpolstern, den trnd-Dokumenten und der begehrten AMILO Pi 3660 Box. (more…)


November 22, 2009 ~ 9 Comments.


AMILO Pi 3660: Der Notebook-Checker


Exklusiv, als einer von 50 trnd Online-Reportern, habe ich die Ehre das AMILO Pi 3660 Notebook von Fujitsu auf Herz und Niere zu überprüfen. Ich werde das AMILO Notebook, inklusive des brandneuen Windows 7, nicht nur einen Monat lang ausführlichst testen und euch dabei den Laptop genau präsentieren, sondern als Highlight das Notebook am Projektende unter allen Lesern verlosen.

Es handelt sich bei dem Gerät um ein Highend-Notebook mit ein paar besonderen Features, die ich in der nächsten Zeit dann gesondert vorstellen werde. Schon die technischen Daten sprechen für sich:

Typbezeichnung: AMILO Pi 3660
Display: 46.7cm – 18.4″
Prozessor: Intel Core2 Duo T6600 2.2GHz 2MB
Arbeitsspeicher: 4GB DDR2 PC2-6400 (2 x 2GB)
Laufwerk: Blu-ray/Super multi combo drive
Festplatte: HDD SATA 500GB 5.4k
Grafikkarte: NVIDIA GeForce GT 240M (mit 1GB DDR VRAM)

Neben mir gibt es noch 49 weitere Tester die auch je ein Exemplar intensiv testen und am Ende versteigern werden. Diese möchte ich kurz vorstellen: (more…)


November 16, 2009 ~ 23 Comments.


Die Welt Probeabo Impression


Ein blauer Himmel, keine Wolken, angenehme Temperaturen, es gibt etwas zum Frühstück und eine gute Zeitung liegt parat. Ein guter Tag beginnt. Schon um knapp 7 in der Früh lag frisch im Briefkasten die heutige Ausgabe der Welt, diese hatte ich vor rund 2 Wochen als Probeabo bestellt. Nun bin ich schon am ersten Tag begeistert. Über die Qualität des Inhalts muss ich nicht viele Worte verlieren: Top. Besonders angenehm, gleich am ersten Tag liegt der Zeitung ein Sonderheft zum Thema Israel bei. Anlass ist der 60. Jahrestag der Staatsgründung und auch dieses Sonderheft ist Top. Gerade für mich ein hoher Mehrwert. Das Sonderheft lässt sich übrigens auch als PDF Online begutachten. Ein tolles Gewinnspiel rundet das Ganze ab. Zu Gewinnen gibt es eine Tour in den Gaza Streifen.

Besonders begeistert hat mich allerdings wirklich, dass ich die Zeitung noch vor dem Frühstück in den Händen hielt. Der einzige Störfaktor stellt die Größe der Zeitung dar. Mitunter der Grund dafür, dass ich zuvor die Welt Kompakt gelesen habe, die in einem handlichen Format daher kommt. Sobald das Probe-Abo endet, mache ich mir mal Gedanken darüber, ob ich die Welt nicht weiterhin abonniere, denn auch der Preis von 17,90€ für Schüler und Studenten ist akzeptabel. Größter Konkurrent ist die Welt Kompakt, die nur rund 10€ im Monat kostet und überdies im handlichen Format ausgeliefert wird. Wer nun vor hat die Welt zu abonnieren, kann mich gerne als Werber angeben, so ein IPod Touch als Prämie klingt schon fein. ;-)


May 5, 2008 ~ No Comments.


Moli.com – Das “All in One” Netzwerk von morgen?


Noch schlummert die deutsche Version von Moli.com in der Closed Beta, doch hier gibt es schon mal einen kleinen Überblick. Social Network von morgen? Oder mehr Schein als Sein?

Was ist Moli überhaupt? Moli.com ist ein Social Network. Jetzt werden sich wieder viele Stimmen der Entrüstung erheben und das sicherlich grundsätzlich mit Fug und Recht, denn es gibt wirklich genug Social Networks. DochMoli.com ist kein einzelnes “Social Network”, Moli ist mehr eine Sammlung von Social Networks, ein Portfolio, ein Querschnitt oder halt ein “All in One” Netzwerk.

Der geneigte Nutzer erhält ein Konto, soweit so gut, nun kommt aber der Clou, denn ein Konto heißt nicht eine Seite mit den gewünschten Nutzer Informationen, sondern so viele Seiten wie gewünscht. Man könnte Moli als Mashup aus XING, MeinVZ und MySpace verstehen, denn diese Netzwerke haben alle eins gemeinsam: einen Schwerpunkt. Doch Moli ist anders. Moli bietet die Möglichkeit unter einem Konto eine Seite für berufliches, eine Seite für privates, eine Seite für familiäres und so weiter zu erstellen.

Unter MOLI.com können die Mitglieder zahlreiche Profile innerhalb eines Kontos erstellen und sie ihren beruflichen oder privaten Bedürfnissen anpassen. Dabei hat jedes Mitglied die Möglichkeit, den Zugang zu seinen Profilen zu organisieren: entweder öffentlich für alle, privat nur für einen bestimmten Nutzerkreis oder versteckt, was nur ein ausgewählter Kreis sehen kann. Darüber hinaus können die Mitglieder auf MOLI.com Produkte und Dienstleistungen in ihren eigenen Onlinegeschäften verkaufen und dabei auf das sichere Zahlungssystem PayPal zurückgreifen. – Pressemeldung

Moli hat Perspektive, denn hinter Moli steht ein irisches Startup, welches sich in Dublin niedergelassen hat und über ein Kapital von sage und schreibe 20,3 Millionen Euro verfügt, also rund 30 Millionen Dollar. In den USA, Irland und Großbritannien ist Moli bereits gestartet. Deutschland folgt demnächst. Community Manager für Deutschland ist übrigens Tom Noeding, den man vielleicht schon kennt.

Ein weiterer Schwerpunkt von Moli ist der Aspekt der Privatsphäre. Schon im Slogan heißt es “Control Your Privacy” und der Slogan ist Programm. Moli bietet eine außergewöhnliche Vielfalt an Einstellungsmöglichkeiten, was die eigenen Privatsphäre angeht. Jeder Bereich und jede Seite lässt sich separat verwalten. Ob es nun das Familiennetzwerk, ein Schulnetzwerk, ein Firmenintranet oder der eigenen Shop ist. Ja richtig, man kann auf Moli seinen eigenen Shop erstellen.

MOLI wendet sich an Selbständige, Einzelunternehmer und Privatpersonen, die zunehmend die Vorzüge des sozialen Netzwerkens schätzen. Eine bunte übersichtliche Homepage wirbt für eine Community, die mehr Seiten innerhalb nur eines MOLI-Kontos kreieren möchte. Unterschiedliche Profile für ein facettenreiches Leben lassen sich künftig farblich, mit Hintergrundbildern, Videos, Musik und einer praktischen Drag- und Drop-Funktion individuell gestalten. – Pressemeldung

Somit ist die Zielgruppe auch klar abgesteckt: es wird so gut wie jeder angesprochen. Wahrscheinlich sogar mit Berechtigung, denn die Seiten lassen sich einfach für alles nutzen, es gibt Shops, Terminkalender, PayPal Integration, Message Boards, Gästebücher, Blogs, Fotos, Musik, Filme und vieles mehr. Die Werbung lässt sich abschalten, gegen Entgelt versteht sich. Man darf daher gespannt sein wie dieses Konzept angenommen wird.

Kritisch anmerken lässt sich vorrangig die mangelnde Übersicht. Auch wenn das Layout wirklich schick und auch gleichzeitig praktikabel ist, geht bei einer Vielzahl von Unterseiten und einzelnen Optionen, die ineinander verschachtelt sind, die Übersichtlichkeit flöten. Daher ist es umso spannender, ob die Nutzer dieses Konzept annehmen und sich die Mühe machen dieses Neuland zu erkunden.

Wer schon mal einen Blick darauf werfen möchte hat bei trnd die Chance dazu, dort läuft aktuell eine Kampagne mit Beta Einladung.


April 12, 2008 ~ No Comments.